75 % kürzere Überprüfungszyklen, 60 Euro Ersparnis pro Seite und Sprache, über 160 Länder, 1.500 Benutzer: Hocheffizientes Distributed Marketing mit one2edit™ als Single Source of Truth


CHALLENGE

Die Ausgangslage: Die Siemens AG ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit dem Fokus auf Elektrifizierung, Automatisierung und Digitalisierung. Als einer der größten Anbieter von Elektrotechnik und Elektronik ist Siemens in 190 Ländern vertreten. In über 160 davon werden ständig professionell gestaltete Dokumente an lokale Anforderungen angepasst.

Die Lokalisierung war zeitaufwändig, arbeitsintensiv und fehleranfällig: Weil die Übersetzer Word-Dateien lieferten, anstatt in den tatsächlichen InDesign-Layouts zu arbeiten, passte der Text nicht immer perfekt hinein – oft waren bis zu 10 Korrekturschleifen nötig, bis alles richtig saß. In vielen Ländern fehlten aktuelle InDesign-Versionen und die Ressourcen für die Lokalisierung einer breiteren Auswahl von Marketingmaterial. Durch diese Ineffizienzen im Gesamtprozess war die Leistung des zentralen Marketing-Teams stark begrenzt.  

Der Auftrag: Prozessoptimierung und Fehler-Eliminierung in der Bearbeitung, Übersetzung und Überprüfung bei gleichzeitiger Aufrechterhaltung der Markenkompatibilität.

Die Herausforderung: Ständige Verfügbarkeit und intuitive Bedienbarkeit der verwendeten Tools, die idealerweise keine oder nur wenig Schulung der Endbenutzer erfordern.

SOLUTION

Die Lösung: Mit one2edit™ haben wir das Distributed Marketing von Siemens von Grund auf neu aufgestellt. Heute können die mit der Lokalisierung von Marketingmaterial beauftragten regionalen Vertriebsbüros bereits bestehende Kommunikationsmittel mit viel weniger Aufwand anpassen. Zu geringeren Kosten und bei gesteigerter Brand Consistency.

Die Umsetzung: one2edit™ ist integriert mit:

  • i-edit, einem speziell entwickelten Webportal für Marketing-Ressourcen und Vorlagen
  • einem zentralen Übersetzungs-Managementsystem
  • Adobe Experience Manager Assets, einem zentralen digitalen Asset-Management-System

Durch die enge Integration mit one2edit™ ermöglicht i-edit den Vertriebsbüros, bei der Anpassung der Materialien für ihre lokalen Märkte autark zu sein. Jeder User kann jetzt inhouse Adaptionen erstellen, wie zum Beispiel Poster oder statische Onlinebanner in verschiedensten Formaten. Über one2edit™ können Benutzer bei der Lokalisation auch auf Bilder zugreifen, die in Adobe Experience Manager Assets gespeichert sind. Assets arbeitet als zentrales Digital Asset Management (DAM) von Siemens und stellt alle lokalisierten Materialien nach der Freigabe bereit.

Siemens’ neuer Workflow war ein voller Erfolg, ganz ohne offiziellen Rollout: Durch die Fokussierung der Aufmerksamkeit von Übersetzern oder Verkaufsbüros auf genau die Dinge, die sie ändern müssen, hat one2edit™ die Lokalisierung von Marketingmaterialien drastisch vereinfacht. Es gibt nun eine "einzige Quelle der Wahrheit": eine Hauptdatei, die mit mehreren Sprachanpassungen verknüpft ist, so dass ein Dokument nur einmal überprüft werden muss.




ACHIEVEMENTS

Die Erfolge:

  • 75 % weniger/kürzere Überprüfungszyklen
  • 60,- € Ersparnis pro Seite pro Sprache
  • 6.800 lokalisierte Dokumente in den ersten 3 Jahren
  • 160 Länder mit über 1.500 Benutzern
  • ,Single source of truth’: nur eine verlässliche Hauptdatei
  • mehr Unabhängigkeit externer Agenturen, weniger Anrufe beim zentralen Helpdesk
  • nun autarke Regionalbüros bieten weitaus größere Auswahl lokalisierter Materialien 
  • Steigerung der Brand Consistency

IMPLEMENTATION PARTNER

DGM Kommunikation, Stuttgart
www.dgm-kommunikation.de

BENEFITS

MORE CASE STUDIES

USE CASES