Web-to-Print Software / BRANDGUARDIAN

Mit next Generation Web-to-Print das Marketing weiter automatisieren

Ein guter Mix aus digitaler und analoger Ansprache ist immer noch Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Customer Journey. Dabei spielt Print in Form von Produktbroschüren, Flyern, technischen Datenblättern, personalisierten Printmailings etc. eine essentielle Rolle. Um die Druckmaterialien erfolgreich zu managen, zu lokalisieren und für jeden Markt und jede Zielgruppe anzupassen, ist eine moderne Web-to-Print Software unverzichtbar. Doch was verbirgt sich hinter „Next Generation Web-to-Print“? 

Viele kennen Web-to-Print Software auch unter den Namen Web-to-Publish oder Web-to-Medien, da die lokalisierten Kommunikationsmaterialien oft in digitalen Formaten wie PDF über alle möglichen Kanäle verbreitet werden können, z.B. über die Website, Landingpage, auf LinkedIn oder per E-Mail.  

Das Internet beflügelt den Druck. Neue hybride Werbeformen, das heißt ein Medienmix zwischen Print und Online, entwickeln sich. Laut Studie des BVDM 2019, machte die Produktion von gedruckten Katalogen, Werbeprospekten, Mailings, Geschäftsberichte und andere Printmaterialien knapp 40% von allen Druckerzeugnissen.

Was ist Web-to-Print?

Die Erstellung und die Produktion von Kommunikationsmaterialien und besonders deren Personalisierung und Lokalisierung erfordern die Zusammenarbeit vieler interner und externer Experten. Um markenkonformen Werbemitteln und Collaterals in verschiedenen Sprachen zu erstellen und zu lokalisieren müssen Marketer, Texter, Designer, Produktexperten, Übersetzer und teilweise auch Fachabteilungen wie Legal kollaborieren. Alle Marketingmaterialien, z. B. Flyer, Produktbroschüren, technische Datenblätter oder Etiketten, werden zuerst im Designprogramm InDesign von Grafikern gelayoutet, was komplex ist und Spezialwissen erfordert. Die Inhalte müssen häufig per Copy & Paste aus Excel- und Word-Dokumenten in InDesign-Dokumente übertragen werden. Es folgen Abstimmungs-, Freigabe- und Lokalisierungsprozesse, die andere Personen in der Organisation und extern involvieren. Korrekturschleifen, viele Beteiligte und große Marketingdateien machen des gesamten Prozesses komplex und häufig auch langsam. Um diese Herausforderungen der kollaborativen Arbeit an gestalteten Materialien und deren Verbreitung deutlich effizienter zu organisieren, wird Web-to-Print Software eingesetzt.

Web-to-Print Lösungen ermöglichen es, gestaltete Marketing-Vorlagen zu bearbeiten und als druckfertige PDF-Datei zu produzieren.

Web-to-Print

Die Web-to-Print Software, one2edit™, wurde seit 20 Jahren kontinuierlich weiterentwickelt. Sie deckt alle Anforderungen ab und ermöglicht es, alle Beteiligte in einer überall zugänglichen, intuitiven Browser-Oberfläche in effektiven Workflows einzubinden. Dadurch erfolgen Bearbeitung, Freigabe, Übersetzung und Verbreitung über sämtliche Kanäle sowie der Druck deutlich schneller und stets zu 100% on brand. one2edit™ ist die Basis für die derzeit wohl modernste, technisch ausgereifteste Automatisierung von Web-to-Print. Kunden steigern damit ihren Time-to-Market signifikant und reduzieren den Aufwand aller Beteiligter im Prozess dramatisch.

Mit einem modernen Web-to-Print Software ist es möglich:

  • vorbereitete InDesign-Dokumente online von den inhaltlichen Experten ohne Konvertierung zu bearbeiten
  • individiell passende Drag & Drop Workflows zu erstellen und flexibel anzupassen
  • die Corporate Design Richtlinien so in den Web-to-Print Prozess einzubinden, dass das Ergebnis garantiert markenkonform ist
  • interne und externe Prozessbeteiligte einfach hinzufügen und allen eine übersichtliche Arbeitsumgebung bieten
  • eine einheitliche Ablage für alle schaffen mit stets aktuellen Dokumenten und viel mehr ...

Wie funktioniert Web-to-Print?

Marketingmaterialien werden meist in Adobe InDesign gelayoutet. Das Programm ist komplex und erfordert Spezialwissen. one2edit™ basiert auf Adobe InDesign und ermöglicht, InDesign-Dokumente in Echtzeit über den Internetbrowser zu bearbeiten. Deshalb ist one2edit™ neben dem Web-to-Print auch unter den Name online InDesign-Editor bekannt. Die Nutzer erhalten eine 100% verbindliche Ansicht ihre Marketingmaterialien, die sie auch ohne InDesign-Kenntnisse bearbeiten können. Sie sehen in der Browser-Vorschau das Dokument, was am Ende auch als PDF erstellt bzw. gedruckt wird.

Der InDesign-Funktionsumfang kann über das Regelsystem in one2edit™ festgelegt werden, sodass den Prozessbeteiligten nur die für sie relevanten Funktionen angezeigt werden. Durch diese Form der Eingrenzung auf das Wesentliche können alle ihren Teil der Aufgabe (Gestaltung, Bearbeitung, Freigabe, Übersetzung etc.) schnell erledigen. Um die Corporate Design Richtlinien für einen einheitlichen Markenauftritt sicherzustellen, bekommen die Benutzer nur die für sie sinnvollen Gestaltungsmöglichkeiten angezeigt. Auch das ist Web-to-Print der nächsten Generation. Das regionale Marketing kann so beispielsweise markenkonformen Versionen von POS-Materialien, Produktkatalogen, technischen Datenblättern oder Webbannern erstellen und nur bestimmte Stellen für Texte oder Bilder anpassen, nicht aber Layout, Logo, Schriftart, Farben etc. So schützt Web-to-Print weitergehend das Markendesign.

 

Web-to-Print für eine effiziente Zusammenarbeit

Die moderne Web-to-Print Software one2edit™ stellt ihnen einen innovativen Workflow zur Verfügung. Als Marketingverantwortlicher oder Projektmanager haben Sie volle Kontrolle und einen optimalen Überblick über die Prozessschritte, egal wie viele Aktivitäten parallel in ihrem Web-to-Print System laufen. In wenigen Klicks und ohne Programmierkenntnisse erstellen und passen Sie Ihre Workflows an oder nutzen vorher erstellte Workflows erneut. Alles ist auf effektive Prozesse ausgelegt. Dabei wird die gesamte Kommunikation zwischen Abteilungen, geografisch verteilten Benutzern und externen Dienstleister viel einfacher und schneller. Sie werden benachrichtigt, wenn Sie neue Aufgaben zugewiesen bekommen haben, können immer auf die aktuellen Dateien zugreifen und wissen immer, welche Fortschritte Ihre Projekte machen bzw. wo Eingreifen und Unterstützung erforderlich sind.

 

Maximale Automatisierung mit Web-to-Print

Für maximale Automatisierung können Excel-Dateien mit den Marketing-Vorlagen in one2edit™ verknüpft werden, um Preislisten, Geschäftsberichte, Produktbroschüren oder technische Datenblätter automatisch zu aktualisieren. Copy & Paste gehört damit der Vergangenheit an, genauso wie damit verbundene Fehler. 

Mit one2edit™ als Web-to-Print Lösung lassen sich neben den PDF- auch PNG- und JPEG- Formate erstellen, z. B. um Webbanner in verschiedenen Versionen für beliebige Märkte in Eigenregie zu produzieren, anzupassen und lokalisieren zu können. Auf Knopfdruck lassen sich verschiedene Abformate realisieren, regelbasiert und immer markenkonform. Genauso können markenkonforme Anzeigen z. B. für Facebook oder LinkedIn erstellt und lokalisiert werden. 

So können mit Hilfe der Web-to-Publish Software one2edit™ alle analogen und digitalen Kommunikationsmaterialien für die regionale, lokale oder globale Markenkommunikation durchgehend konsistent produziert werden.

Es müssen keine Schriften oder zusätzliche Software installiert werden. Als out-of-the-Box-Lösung ist one2edit™ als Web-to-Print Software sofort für den Einsatz bereit.

 

Ihre Vorteile mit one2edit™ als Web-to-Print Lösung:

  • Unbegrenzte Anzahl der Prozessteilnehmer
  • Flexible Drag & Drop Workflows -> jederzeit anpassbar
  • Hohe Qualität von lokalisierten und personalisierten Dokumenten 
  • Geschütztes Corporate Design durch CI-gerechte Editierung
  • Automatische und regelbasierte Größenänderungen / Adaptionen von Marketing-Vorlagen
  • Verschiedene Ausgabeformate u. a. PDF, PNG, JPEG, INDD, IDML
  • Sichere, performante und stets aktuelle Infrastruktur für Medienproduktion
  • Einbindung von Sprachdatenbanken wie DeepL, Microsoft und Austausch von Daten mit führenden Übersetzungsdienstleistern wie SDL|Trados, Across, etc.

 

Jetzt one2edit™ 45 Tage testen und von den Vorteilen des Web-to-Print Editors profitieren

one2edit™ als Web-to-Print Editor bietet einige einzigartige Funktionen und Vorteile, von denen jedes Unternehmen bei der Lokalisierung, Bearbeitung und Freigabe von Kommunikationsmaterialien profitieren kann. one2edit™ lässt sich out-of-the-box nutzen und über APIs mit diversen DAM, PIM oder Systemen nahtlos verbinden. Testen Sie one2edit™ 45 Tage kostenlos und unverbindlich und überzeugen Sie sich von den Vorzügen der Web-to-Print Software. Gerne stehen wir Ihnen auch bei Fragen sowie zu den Anwendungsmöglichkeiten zur Verfügung.