Always on brand: one2edit™


Eine starke Marke lebt von ihrer einheitlichen Kommunikation über alle Touchpoints. one2edit™ erleichtert die dezentrale und internationale Zusammenarbeit und sorgt für Konsistenz.

Smarte Workflows, schnelle Rollouts
Mit one2edit™ wird die tägliche Markenarbeit so effizient, dass sich mit demselben Budget viel mehr Projekte umsetzen lassen. Und zwar bei deutlich verkürzter Time-to-Market und ohne Kompromisse in der Qualität der Markendarstellung.

Mehr Inhalte, mehr Kanäle, mehr Kampagnen – und weniger Anwendungsfehler
Einfach Markenvorgaben im Design-Regelwerk hinterlegen und schon wacht one2edit™ für Sie über die Brand Consistency. Es können automatisch nur noch markenkonforme Anpassungen vorgenommen werden.

100 % InDesign – keine Konvertierungsverluste
one2edit™ nutzt die Adobe InDesign-Server-Technologie und arbeitet ohne Konvertierungen mit InDesign-Dokumenten. 100 % standverbindlich und produktionssicher. Und 100 % on brand.

FEATURES

Über die integrierte one2edit™ Workflow-Engine können schnell und einfach per Drag&Drop beliebige Bearbeitungs-, Abstimmungs- und Freigabeprozesse erstellt werden. Dabei ist die Anzahl der Schritte und Prozessteilnehmer nicht limitiert. Stellen Sie Benachrichtigungen ein, die automatisch bei Erfüllung eines Prozessschrittes gesendet werden. Lösen Sie Interaktionen mit anderen Systemen über Web-Services aus und verfolgen Sie den Fortschritt in der Projektübersicht.

Berechtigungen können auf Rollen oder Job-Zuweisungen basieren und individuell für jedes Projekt angepasst werden. Externe und interne Benutzer bekommen die Möglichkeit weltweit über den Browser zusammenzuarbeiten. Natürlich hat jeder Benutzer eine persönliche Aufgabenliste, während der Projekt-Manager alle Aktivitäten in der Projektübersicht verfolgen kann. Die Lokalisierung/Adaption von Kommunikationsmitteln wird zu einem effizienten und übersichtlichen Vorgang. Workflows müssen nicht in komplizierten Business Process Notationen geschrieben werden; es braucht auch keine Programmierkenntnisse oder Trainings. Unsere Workflow-Engine orientiert sich am echten Leben und erlaubt zügig einen Prozess aufzusetzen und diesen bei Bedarf ebenso schnell anzupassen. Mit den zahlreichen Export-Funktionen und Möglichkeiten Drittsysteme anzusprechen können Sie über Workflows viele Abläufe automatisieren. Diese Workflows können Sie auch speichern und als Vorlagen wiederverwenden, so standardisieren Sie mit der one2edit™ Workflow-Engine Ihre Prozesse ohne Ihre Agilität aufgeben zu müssen.

one2edit™ basiert auf dem Industriestandard der Adobe InDesign®-Server-Technologie. Anders als bei den meisten vergleichbaren Produkten werden die InDesign-Dokumente zur Bearbeitung jedoch nicht in ein eigenes Format konvertiert. one2edit™ steuert den InDesign®-Server quasi fern und überträgt so Ihre Eingaben und Änderungen ohne Verluste.

Der Vorteil dieser Methode ist die 100%ige Standverbindlichkeit der Ausgabe– eine echte WYSIWYG-Bearbeitung. Außerdem können so alle InDesign-Funktionen (z. B. verankerte Objekte, Inline-Grafiken, verkettete Textrahmen über mehrere Seiten, etc.) genutzt und erhalten werden. Das ist besonders bei komplexeren Layouts oder umfangreichen Dokumenten von Vorteil.

Da one2edit™ ohne Konvertierung des InDesign-Formats arbeitet können Sie die Dokumente auch jederzeit aus dem Prozess auschecken und mit der Desktop-Version von InDesign bearbeiten. So kann z. B. Ihre Agentur Änderungen am Layout vornehmen und anschließend das Dokument wieder in den Prozess einchecken. Ohne Verluste, ohne Risiko.

Das in one2edit™ integrierte Translation Memory kann bei der Lokalisierung von Medien automatische Vorübersetzungen ausführen. Der problemlose Austausch von Translation-Memory Daten mit vorhandenen Übersetzungssystemen, wie SDL|Trados, MemoQ oder Across ist ebenso möglich. Über die frei definierbaren Workflows können Sie auch die Nutzung von Machine-Translation via Google oder Microsoft Services einstellen oder natürlich einen (externen) menschlichen Übersetzer einbinden. 

one2edit™ bietet Ihnen in der Lokalisierung sämtliche Möglichkeiten für einen effizienten und reibungslosen Ablauf. Bestimmen Sie selbst die Segmentierungsregeln oder nutzen Sie bereits vorkonfigurierte Standards für bekannte Systeme; arbeiten Sie mit vorhandenen oder eigenen Wörterbüchern für die integrierte Rechtschreibkorrektur.

Durch die standverbindliche WYSIWYG-Vorschau des Dokumentes haben Sie nicht nur den entsprechenden Kontext für eine Übersetzung im Blick, sondern sehen auch buchstaben-genau, ob der übersetzte Text ins Layout passt. Wird es einmal eng, stellt one2edit™ die aus InDesign bekannten Möglichkeiten für Schriftgröße, Laufweite, Zeilenabstand u. a. als Alternative zur Textkürzung zur Verfügung. Den Lokalisierungsprozess können Sie mit one2edit™ schon starten bevor das Dokument-Design abgeschlossen ist. Designentwicklungen und -änderungen am Master-Dokument können einfach in alle Sprachversionen übertragen werden. Die dynamische Verlinkung zwischen Master-Layout und den Sprach-/Landes-Versionen ermöglicht einen deutlichen zeitlichen Vorsprung gegenüber der konventionellen Vorgehensweise.

Das one2edit™ Brand Design Regelwerk lässt sich mit wenigen Klicks einstellen. So können Sie Vorlagen generieren, bei denen Sie bestimmen, welche Formatierungsmöglichkeiten einem Anwender zur Verfügung stehen. Ein Benutzer kann sich dann, je nach Berechtigung, aus dieser Sammlung von Vorlagen bedienen. Gestalten Sie zum Beispiel ganz einfache Self-Services mit Schiebereglern für Schriftgröße und Laufweite und legen Sie dafür minimale und maximale Werte fest (Copy-Fitting). So wird der Anwender nicht überfordert.

Braucht der Anwender in einer Vorlage mehr Möglichkeiten für die Gestaltung, dann können Sie diese verfügbar machen. one2edit™ beherrscht alle InDesign Formatierungsmöglichkeiten für Texte und Bilder. Sie entscheiden, was sinnvoll und erlaubt ist. Legen Sie unternehmensweite Standards fest und definieren Sie Ausnahmen mit ganz individuellen Design-Regeln, wenn nötig.

Brand Design Regeln können Sie speichern und wiederverwenden. Die Zuweisung erfolgt ganz einfach per Drag & Drop. Wenn Sie gespeicherte Regeln anpassen, werden diese automatisch auf alle Vorlagen angewendet, die diese Regel nutzen. Design Regeln können Sie auf ganze Dokumente oder auch nur auf einzelne Elemente eines Dokumentes beziehen. Die granulare Steuerung ermöglicht ein Maximum an Flexibilität und sichert die Corporate Design Konformität mit einem Minimum an Aufwand.

Die intuitive Bedienoberfläche lässt sich flexibel auf alle Anforderungen anpassen. one2edit™ bietet eine rollenspezifische Ansicht und reduziert die Bedienoberfläche auf die für den jeweiligen Anwender relevanten Funktionalitäten. Dieser Ansatz erlaubt internen und externen Anwendern einen einfachen und schnellen Einstieg, erhöht die Akzeptanz und den Nutzungsgrad und macht in den meisten Fällen Schulungen obsolet. 

Rechte und Rollen lassen sich beliebig definieren und über Gruppenstrukturen schnell und einfach zuweisen. Sie können beliebige interne und externe Organisationsstrukturen in one2edit™ abbilden. Über die Berechtigung steuern Sie auch auf welche Inhalte ein Anwender zugreifen darf, welche Rolle er in einem Workflow hat und welche Werkzeuge und Formatierungsmöglichkeiten ihm zur Bearbeitung von Dokumenten zur Verfügung stehen. 

Ziehen Sie per Drag&Drop Inhaltselemente in sogenannte ContentGroups, damit diese dann zur Bearbeitung durch eine Benutzergruppe verfügbar werden. Legen Sie multiple ContentGroups an, um Inhalte auf unterschiedliche Arbeitsgruppen oder Einzelpersonen zu verteilen (z. B. Copywriting, Bildredaktion etc.) oder sparen Sie Inhalte von der Bearbeitung aus, indem Sie diese keiner ContentGroup zuordnen. one2edit™ kann die meisten dieser Zuordnungen für Sie auch automatisch gleich beim Einlesen des InDesign Dokumentes vornehmen. 

Die granularen Einstellmöglichkeiten für Rechte und Rollen erlauben zudem ein sicheres und effizientes Arbeiten auch mit nicht so versierten Anwendern.

Mit one2edit™ verfolgen wir einen konsequenten Best-of-Breed Ansatz, der es Ihnen ermöglicht one2edit™ mit beliebigen anderen Systemen zu verbinden. Wählen Sie die besten Lösungen aus, nutzen Sie vorhandene Systeme weiter und realisieren so End-to-End Prozesse über die gesamte Content-Supply-, Management- und Distribution-Chain.

one2edit™ verfügt sowohl über eine vollumfängliche und leistungsstarke RESTful Server API (Programmierschnittstelle) als auch eine JavaScript Client API für Interaktionen mit Programmen auf dem Arbeitsplatzrechnern oder spezielle Anpassungen der one2edit™ Bedieneroberfläche.

Neben den beiden Programmierschnittstellen stehen Ihnen aber auch eine Vielzahl von Standardschnittstellen für eine nahtlose und tiefe Integration mit führenden Systemen zur Verfügung.

Durch die Nutzung unseres File Clients wird auch zu den Desktop-Arbeitsplätzen der Kreativen eine nahtlose und anwenderfreundliche Anbindung geschaffen. So können z. B. InDesign-Dateien einfach mit einem Doppelklick, wie von der lokalen Festplatte, geöffnet, bearbeitet und wieder gespeichert werden. Ganz ohne lästigen Up- and Download.

Für eine Integration in Portallösungen, wie z. B. Brand Management Portale, Marketing Plattformen oder Intranet stehen Standard Single-Sign-On (SSO) Verfahren zur Verfügung. Binden Sie einfach Ihr Unternehmensverzeichnis (Directory) über LDAP an. one2edit™ übernimmt problemlos Ihre Gruppen, Rollen und Rechte und ergänzt lediglich die one2edit™ spezifischen Attribute für die effiziente Zusammenarbeit in komplexen Organisationsstrukturen.

Da die InDesign- und Bilddaten auf dem Server verbleiben und lediglich der gerade benötigte Dokumentteil angezeigt wird, ist auch die Bearbeitung von sehr großen bzw. umfangreichen Projekten effizient über das Internet möglich. Die Arbeitsgeschwindigkeit ist nicht von der Leistung des Arbeitsplatzrechners abhängig, sondern wird durch leistungsstarke one2edit™ Server gewährleistet. 

Die one2edit™ Server-Architektur ermöglicht durch die Trennung von Applikation- und InDesign-Render-Server eine beliebig skalierbare, hoch-performante und äußerst sichere Arbeitsumgebung. 

Alle Änderungen in einem Dokument werden von one2edit™ protokolliert und können über die Dokumentenhistorie nachverfolgt und bei Bedarf rückgängig gemacht werden.

In der Historie finden Sie Dank der umfangreichen Filtermöglichkeiten und der integrierten Volltextsuche schnell das gesuchte Objekt. Mit einem Doppelklick zeigt Ihnen one2edit™ dann genau die Position im WYSIWYG-Editor an.

Die Historie lässt sich exportieren, sodass eine Archivierung auch außerhalb von one2edit™ möglich ist.



Dynamic Layout Engine – automatische, regelbasierte Adaptation

Dynamic Layout Engine (DLE) ist ein Erweiterungsmodul zu one2edit™, das Formatänderungen von Dokumente nach einem definierten Regelwerk automatisch für Sie vornehmen kann. Mit Dynamic Layout Engine (DLE) erstellen Sie auf Basis eines Ausgangdokuments, dessen Verhalten bei Höhen- und Breitenveränderungen des Formats über Regeln bestimmt wurde, in Bruchteilen von Sekunden beliebige Abformate.

Das umfangreiche Regelwerk der DLE erlaubt Ihnen die Gestaltungselemente Ihres Dokuments wie Textrahmen und Bildrahmen zu verknüpfen, absolute, relative, maximale und minimale Abstände zwischen den Elementen oder den Dokumentdimensionen festzulegen, die minimalen und maximalen Werte für Vergrößerungen und Verkleinerungen von Elementen oder Schriftgrößen  zu begrenzen und vielfältige andere Verhaltensmuster bei der Formatadaption zu definieren. 

Die Dynamic Layout Engine (DLE) generiert automatisch ein an das gewünschte Ausgabeformat angepasstes markenkonformes Dokument. Auf Knopfdruck in der Benutzeroberfläche von one2edit™ oder über einen Web-Service-API-Aufruf als Teil eines Batch-Prozesses können unterschiedliche Formate des gleichen Designs erzeugt werden. Ihre Corporate Design Richtlinien zu Abständen, Logogröße und -platzierung, typografische Feinheiten etc. werden dabei automatisch eingehalten.

DLE eignet sich nicht nur zur Erstellung von Print-Dokumenten, sondern erzeugt Bilddateien im PNG oder JPEG Format in beliebigen Größen. So erstellen Sie auf Basis von Vorlagen schnell Web-Banner oder Bilder für Social Media ohne fremde Hilfe.


DataSources – verbindet Daten und Dokumente für maximale Automatisierung

Das one2edit™ Erweiterungsmodul DataSources ermöglicht es, eine oder mehrere Datenquellen (z. B. Excel, MySQL) mit Dokumenten in one2edit™ zu verknüpfen und Daten in ein beliebiges Segment eines Textes oder einer Tabellenzelle zu importieren.

Bei einer Aktualisierung der Daten in den Datenquellen werden diese automatisch an alle verbundenen Dokumente übertragen. Sie können multiple Dokumente aus einer Quelle bespielen, multiple Datenquellen in einem Dokument zusammenführen oder eine beliebige Mischung aus beiden Konfigurationen nutzen.

So wird es ganz einfach Preise, Finanzdaten oder Produktspezifikationen in allen Kommunikationsmitteln auf Stand zu halten. Daten können nicht nur Zahlen sein, sondern auch Wörter oder ganze Texte (z. B. Legal Disclaimer). Dabei können die Prozessbeteiligten wie gewohnt mit ihren Excel-Tabellen oder Datenbanken arbeiten und müssen sich nicht in die InDesign-Welt der Marketeers begeben.

Lästiges und fehleranfälliges Copy & Paste war gestern – mit DataSources automatisieren Sie die Datenübermittlung aus unterschiedlichen Quellen in Ihre Kommunikationsmittel.