PRODUCT LITERATURE LOCALIZATION – MARKTSPEZIFISCHE ÜBERSETZUNGSPROZESSE SCHNELL UMSETZEN

Die Lokalisierung von Produktliteratur ist ein hochkomplexer Prozess, an dem diverse interne und externe Stakeholder beteiligt sind. Und das Wettbewerbsumfeld stellt höchste Anforderungen: Produkteinführungszyklen werden kürzer und Budgets knapper, während immer mehr Kanäle bedient werden müssen und die Erwartung an Qualität stetig steigt. Um den Anschluss nicht zu verlieren, müssen Sie schnell, effizient und konsequent sein. Mit one2edit™ gewinnen Sie Effizienz bei der Realisierung marktspezifischer Adaptionen von Produktliteratur bei gleichzeitiger Konsequenz in der Umsetzung einer konsistenten Marke.


CHALLENGE

Die Informationen und Beschreibungen in Produktliteratur müssen immer vollständig, technisch präzise und regulatorisch wie inhaltlich korrekt sein – und das Brand Design auf dem Punkt. Eine große Herausforderung, denn in den Prozessen der marktspezifischen Adaption von Produktliteratur sind verschiedenste externe und interne Abteilungen und Funktionen (wie Produkt Marketing, Branding, Agenturen, Übersetzer) involviert. Diese arbeiten zudem häufig über mehrere Zeitzonen hinweg zusammen, so dass es zu kostenintensiven Verzögerungen in den Abläufen kommen kann.

Neben Übersetzungsprozessen fällt oft auch die Anpassung von Bildmaterial, Produkt- oder Leistungseigenschaften sowie die Streichung oder Ergänzung von Informationen an. Dies macht in der Regel eine Anpassung des Layouts durch externe Dienstleister oder Agenturen notwendig. Zahlreiche Korrekturschleifen und Freigaberunden verlangsamen den Prozess – insbesondere dann, wenn Produktdaten erst in letzter Minute eintreffen. 



SOLUTION

Damit die Lokalisierung von Produktliteratur für alle Beteiligten einfacher, komfortabler und effizienter wird, haben wir eine webbasierte Lösung entwickelt, die alle Anforderungen erfüllt: one2edit™ basiert auf der Adobe-Technologie und bietet eine einzigartige, browserbasierte Benutzeroberfläche. Alle Teilnehmer weltweit können ohne Installationen oder fundiertes InDesign-Wissen Indesign-Dateien online bearbeiten, übersetzen und freigeben.

Da one2edit™ fast alle InDesign-Funktionen umfasst, gibt es für Design-Agenturen keine kreativen Einschränkungen. Durch die granulare Verteilung von Rechten und Rollen und vorab festgelegte Regelwerke wird das Corporate Design geschützt. 

Die Dokumente können jederzeit aus- und eingecheckt werden. Durch maßgeschneiderte Workflows und individuell angepasste Arbeitsaufträge wird der gesamte Prozess gestrafft. Ein eingebauter Übersetzungsspeicher (Translation Memory) und die Möglichkeit der Integration mit externen Übersetzungstools erhöhen die Effizienz der Übersetzungsprozesse.

So sind Ihre internationalen Broschüren, technischen Datenblätter, Gebrauchsinformationen, Zertifikate und sonstigen Produktinformationen viel schneller bereit für den Markt – und immer 100 % on brand. 


RELEVANTE FUNKTIONEN UND MODULE

one2edit™ ermöglicht Ihnen die Nutzung der Adobe InDesign Buchfunktion, mit der Sie mehrere Dokumente zu einem Dokument zusammenfassen können.

So können Sie z. B. Anwendern ermöglichen aus einer Sammlung unterschiedlicher Einzel-, Doppelseiten oder Seitenstrecken zu wählen, um ein neues Dokument zu erstellen. Bieten Sie Titel-, Inhalts- und Rückseiten-Layouts an, deren Inhalte durch den Anwender an seine Bedürfnisse angepasst werden können.

Auch die Aufteilung von Seitenstrecken über Workflows mit mehreren Redakteuren, Korrekturlesern und Freigebern ist möglich. Mit one2edit™ können Sie beliebige Redaktionsprozesse flexibel und einfach abbilden. Dabei können Sie Bearbeitungseinheiten bei Bedarf bis auf einzelne Zeichen herunterbrechen (Segmentierung) und behalten so jederzeit vollständig die Kontrolle.

Bei der Lokalisierung, Adaption oder einfachen Übersetzung erlaubt one2edit™ vom Ausgangsdokument (Master) beliebig viele Versionen mit eigenen Workflows abzuleiten. Während der gesamten Bearbeitungszeit bleibt die Verknüpfung zwischen dem Master-Dokument und den Versionen erhalten. Nachträgliche Design- oder Inhaltsänderungen am Ausgangsdokument werden über one2edit™ in die Versionen nachgeführt. 

Sie können entscheiden, ob eine Änderung in eine Version vererbt wird, oder die Version als eigenständiges Dokument im Prozess weitergeführt werden soll.

Dank der dynamischen Verlinkung zwischen Master-Dokument und Versionen, können Sie z. B. mit der Übersetzung schon einmal anfangen und den Design-Feinschliff parallel oder später starten. Die obligatorischen Last-Minute Designänderungen stellen kein Problem mehr dar und durch das Parallelisieren können Sie sogar noch Zeit gutmachen.

Das one2edit™ Brand Design Regelwerk lässt sich mit wenigen Klicks einstellen. So können Sie Vorlagen generieren, bei denen Sie bestimmen, welche Formatierungsmöglichkeiten einem Anwender zur Verfügung stehen. Ein Benutzer kann sich dann, je nach Berechtigung, aus dieser Sammlung von Vorlagen bedienen. Gestalten Sie zum Beispiel ganz einfache Self-Services mit Schiebereglern für Schriftgröße und Laufweite und legen Sie dafür minimale und maximale Werte fest (Copy-Fitting). So wird der Anwender nicht überfordert.

Braucht der Anwender in einer Vorlage mehr Möglichkeiten für die Gestaltung, dann können Sie diese verfügbar machen. one2edit™ beherrscht alle InDesign Formatierungsmöglichkeiten für Texte und Bilder. Sie entscheiden, was sinnvoll und erlaubt ist. Legen Sie unternehmensweite Standards fest und definieren Sie Ausnahmen mit ganz individuellen Design-Regeln, wenn nötig.

Brand Design Regeln können Sie speichern und wiederverwenden. Die Zuweisung erfolgt ganz einfach per Drag & Drop. Wenn Sie gespeicherte Regeln anpassen, werden diese automatisch auf alle Vorlagen angewendet, die diese Regel nutzen. Design Regeln können Sie auf ganze Dokumente oder auch nur auf einzelne Elemente eines Dokumentes beziehen. Die granulare Steuerung ermöglicht ein Maximum an Flexibilität und sichert die Corporate Design Konformität mit einem Minimum an Aufwand.

Die intuitive Bedienoberfläche lässt sich flexibel auf alle Anforderungen anpassen. one2edit™ bietet eine rollenspezifische Ansicht und reduziert die Bedienoberfläche auf die für den jeweiligen Anwender relevanten Funktionalitäten. Dieser Ansatz erlaubt internen und externen Anwendern einen einfachen und schnellen Einstieg, erhöht die Akzeptanz und den Nutzungsgrad und macht in den meisten Fällen Schulungen obsolet.

Rechte und Rollen lassen sich beliebig definieren und über Gruppen-Strukturen schnell und einfach zuweisen. Sie können beliebige interne und externe Organisationsstrukturen in one2edit™ abbilden. Über die Berechtigung steuern Sie auch auf welche Inhalte ein Anwender zugreifen darf, welche Rolle er in einem Workflow hat und welche Werkzeuge und Formatierungsmöglichkeiten ihm zur Bearbeitung von Dokumenten zur Verfügung stehen.

Ziehen Sie per Drag&Drop Inhaltselemente in sogenannte ContentGroups, damit diese dann zur Bearbeitung durch eine Benutzergruppe verfügbar werden. Legen Sie multiple ContentGroups an, um Inhalte auf unterschiedliche Arbeitsgruppen oder Einzelpersonen zu verteilen (z. B. Copywriting, Bildredaktion etc.) oder sparen Sie Inhalte von der Bearbeitung aus, indem Sie diese keiner ContentGroup zuordnen. one2edit™ kann die meisten dieser Zuordnungen für Sie auch automatisch gleich beim Einlesen des InDesign Dokumentes vornehmen. 

Die granularen Einstellmöglichkeiten für Rechte und Rollen erlauben zudem ein sicheres und effizientes Arbeiten auch mit nicht so versierten Anwendern.

Über die integrierte one2edit™ Workflow-Engine können schnell und einfach per Drag&Drop beliebige Bearbeitungs-, Abstimmungs- und Freigabeprozesse erstellt werden. Dabei ist die Anzahl der Schritte und Prozessteilnehmer nicht limitiert. Stellen Sie Benachrichtigungen ein, die automatisch bei Erfüllung eines Prozessschrittes gesendet werden. Lösen Sie Interaktionen mit anderen Systemen über Web-Services aus und verfolgen Sie den Fortschritt in der Projektübersicht. 

Berechtigungen können auf Rollen oder Job-Zuweisungen basieren und individuell für jedes Projekt angepasst werden. Externe und interne Benutzer bekommen die Möglichkeit weltweit über den Browser zusammenzuarbeiten. Natürlich hat jeder Benutzer eine persönliche Aufgabenliste, während der Projekt-Manager alle Aktivitäten in der Projektübersicht verfolgen kann. Die Lokalisierung/Adaption von Kommunikationsmitteln wird zu einem effizienten und übersichtlichen Vorgang.

Workflows müssen nicht in komplizierten Business Process Notationen geschrieben werden; es braucht auch keine Programmierkenntnisse oder Trainings. Unsere Workflow-Engine orientiert sich am echten Leben und erlaubt zügig einen Prozess aufzusetzen und diesen bei Bedarf ebenso schnell anzupassen. Mit den zahlreichen Export-Funktionen und Möglichkeiten Drittsysteme anzusprechen können Sie über Workflows viele Abläufe automatisieren. Diese Workflows können Sie auch speichern und als Vorlagen wiederverwenden, so standardisieren Sie mit der one2edit™ Workflow-Engine Ihre Prozesse ohne Ihre Agilität aufgeben zu müssen.

Das in one2edit™ integrierte Translation Memory kann bei der Lokalisierung von Medien automatische Vorübersetzungen ausführen. Der problemlose Austausch von Translation-Memory Daten mit vorhandenen Übersetzungssystemen, wie SDL|Trados, MemoQ oder Across ist ebenso möglich. Über die frei definierbaren Workflows können Sie auch die Nutzung von Machine-Translation via Google oder Microsoft Services einstellen oder natürlich einen (externen) menschlichen Übersetzer einbinden.  

one2edit™ bietet Ihnen für die Übersetzungsprozesse sämtliche Möglichkeiten für einen effizienten und reibungslosen Ablauf. Bestimmen Sie selbst die Segmentierungsregeln oder nutzen Sie bereits vorkonfigurierte Standards für bekannte Systeme; arbeiten Sie mit vorhandenen oder eigenen Wörterbüchern für die integrierte Rechtschreibkorrektur. 

Durch die standverbindliche WYSIWYG-Vorschau des Dokumentes haben Sie nicht nur den entsprechenden Kontext für eine Übersetzung im Blick, sondern sehen auch buchstaben-genau, ob der übersetzte Text ins Layout passt. Wird es einmal eng, stellt one2edit™ die aus InDesign bekannten Möglichkeiten für Schriftgröße, Laufweite, Zeilenabstand u. a. als Alternative zur Textkürzung zur Verfügung.

Den Übersetzungsgsprozess können Sie mit one2edit™ schon starten bevor das Dokument-Design abgeschlossen ist. Designentwicklungen und -änderungen am Master-Dokument können einfach in alle Sprachversionen übertragen werden. Die dynamische Verlinkung zwischen Master-Layout und den Sprach-/Landes-Versionen ermöglicht einen deutlichen zeitlichen Vorsprung gegenüber der konventionellen Vorgehensweise.

Mit den one2edit™ Textregeln kontrollieren und korrigieren Sie automatisch die Schreibweise und typografische Formatierung von Produktnamen, Bezeichnungen, (chemischen) Formeln, Preisformatierungen und vielen anderen sonst mühsam manuell zu setzender und zu prüfender Inhalte. 

Sie sorgen dafür, dass z. B. Trademarkzeichen automatisch an Ihre Produktnamen ergänzt werden, wenn ein Anwender diese in one2edit™ eingibt oder über eine externe Datenquelle in one2edit™ eingesetzt werden. Spezielle Schreibweisen (Groß- und Kleinschreibung) und Formatierungen (fett, unterstrichen, kursiv, Buchstabenabstände, etc.) können automatisch angewandt werden und müssen im Prozess nicht mehr durch die Qualitätssicherung. 

Die Formatierungsmöglichkeiten entsprechen natürlich dem Umfang von Adobe InDesign®, so dass Sie keine Kompromisse eingehen müssen und auch typografische Feinheiten umgesetzt werden können. 

Die one2edit™ Textregeln können automatisch angewandt werden oder dem Anwender als Vorschlag unterbreitet werden. Werden multiple Möglichkeiten angeboten, kann der Anwender aus der Liste der Vorschläge wählen.

Die one2edit™ Textregeln helfen Ihnen nicht nur viel Zeit zu sparen, sondern erhöhen auch die Konsistenz und damit die Qualität Ihrer Kommunikation.

BENEFITS

BRANDS USING UNSERE PRODUKTE FOR PRODUCT LITERATURE LOCALISATION

OTHER USE CASES